Stappens Weinkeller

Stöbern Sie in unserem Weinkeller nach dem passenden Tröpfchen. Hier finden Sie die Lieblingsweine des STAPPEN-Teams,leichte Begleiter für die Terrasse, unsere neusten Tipps aus Mallorca und spannende Gegenspieler zu Ihren Grill-Highlights.

Viel Spaß beim Stöbern und beim Trinkgenuss.

– Frühlingserwachen –

 als Paket mit 5 Weinen 79 EUR
 

2019 Weißburgunder Weingut Schmitt, Deidesheim – Pfalz

Alkohol: 12 % Vol. / Restzucker pro Liter: 7,5 g/l
SOMMER-SONNE-SPASS-BURGUNDER – Aromen: feiner Duft nach Birne, Quitte und Ananas.

ein universeller Speisenbegleiter zu Spargel, Fisch und Meeresfrüchten oder auch solo ein Genuß

Das Weingut Schmitt wurde 1976 von Egon Schmitt gegründet, seit 1996 führt Sohn Jochen nach Weinbaustudium in Geisenheim das Regiment. 2018 erhielt das Gut den Nachhaltigkeitspreis „Fair’n Green“ – alle Weine sind vegan, auch die Etiketten. Die abgepressten Trauben werden als Düngemittel dem Weinberg wieder zurückgegeben. Jochen Schmitt unternimmt viele weinbautechnische Versuche, allein oder in Zusammenarbeit mit den diversen Institutionen: „Ein rastloser Weinfanatiker, der über den Kellerrand schaut !“


2019 Grüner Veltliner Kremser Weinberge, Weingut Türk – Kremstal, Niederösterreich

Alkohol: 12,5% Vol. / Restzucker pro Liter: 2,9 g/l  – Boden: Löss
Aromen: auffallend würzig, gemahlener weißer Pfeffer, Kümmel und Thymian, leichte Salzigkeit -Ausgeprägte Frucht nach rosa Grapefruit, grünen Apfel und Limette. Zart und dennoch herb mit lebendiger Frische und viel Genuss

Ein Alleskönner unter den Weißweinen, passt zu Salaten, Meeresfrüchten, Spaghetti Carbonara – die Speisen sollten mit der feinen salzigen Note des Weines harmonieren, aber auch gut zu hellem Fleisch und Kräutersauce….

300 Jahre Weinerfahrung, seit dem 18. Jahrhundert wird diese Erfahrung und das Wissen von Generation zu Generation weitergegeben. Über Jahre immer wieder viele Auszeichnungen und Prämierungen. 75 % der 17 ha Gesamtrebfläche ist mit Österreichs Paradesorte dem „Grünen Veltliner“ bepflanzt. Eine Sorte mit vielfältigem Geschmack und Tiefe. .Weltweit das erste Weingut mit Bodenetikett zur besseren Unterscheidung in verschiedenen Farben mit Jahrgang und Weinnamen.


2018 Lugana DOC Cantina Bulgharini – Gardasee

Alkohol: 12,5% Vol.
Rebsorte: 100% Turbiana (Trebbiano di Lugana)
Lage der Weinberge: Pozzolengo-Brescia – typisches Gebiet der Lugana- Weine
Aromen: fruchtig mit typischen Noten von Pfirsich und Aprikose, am Gaumen frisch und würzig mit einer leichten Mandelnote

Genießen Sie dazu einen frischen Gemüsesalat, Sushi oder einfach einen cremigen Käse

Das Weingut liegt wunderschön auf einem Moränenhügel im Süden des Gardasees und verfügt  über einen gut gepflegten alten Rebbestand. Im Jahre 1930 nutzte Emilio Bulgharini seine Rebstöcke, um seinen eigenen und aufrichtigen Wein zu machen und diesen mit Familie und Freunden zu teilen. Sein Sohn Bruno erhöhte die Produktion und verlieh dem Wein einen „kommerziellen“ Charakter. Heute ist Fausto Bulgharini der Chef auf dem Weingut in dritter Generation. Er perfektionierte die Qualität, bereicherte die Weinvielfalt und erreichte den internationalen Markt. Die 50 ha Weinberge befinden sich in der Nähe des Gardesees mit Lehmböden und im Hinterland auf Kalksteinhügeln, dadurch unterschiedliche klimatische Einflüsse und unterschiedliche Charaktere der Trauben. Alle Trauben werden manuell gelesen. Zu den Arten der Luagana -Wein, ergänzt Bulgharini sein Portfolio mit Rosé, Rot- und Schaumweinen, Süßweinen und Grappe.


2017 „La Alegria“ (die Freude) Es Fangar – Mallorca

Alkohol:14 % Vol. – Rosé – Cuvee aus Cabernet Sauvignon, Callet (autochtone Rebsorte), Merlot und Syrah
Aromen: mineralisch, reife Früchte, Bonbonnoten, etwas Karamell, konzentriert

„Easy drinking“ – einfach so, als Aperitif oder probieren Sie den Wein zum BBQ, Zeit zum Angrillen😊

Es Fangar steht für einen unverwechselbaren Landstrich im Südosten Mallorcas zwischen Manincor und Felanitx. Schon im 14. Jahrhundert wurde dort Wein angebaut, hauptsächlich für den spanischen Königshof in Madrid. Im Jahr 2000 übernahm ein deutscher Unternehmer das 10 km² große Anwesen, Bau erste Bodega 2009, 2016 die zweite Bodega – damit ist es heute die größte zusammenhängende und biologisch bewirtschaftete Finca der Balearen. Auf 35 ha Rebfläche wird Wein produziert und 22 ha sind neu angepflanzt, der Wert liegt auf heimischen Rebsorten, es wird kaum bewässert, so dass die Rebstöcke einen geringen Ertrag erbringen, aber dafür entstehen komplexe und dichte Weine. Zum Weingut gehören noch eine Bienenzucht und ein bekanntes Gestüt mit ca. 270 Hannoveraner Pferden. Unter anderen steht dort auch das ehemals teuerste Pferd der Welt „Totilas“ (Wert 2013: 10 Mill.) Der Pferdedung fungiert als bester Dünger für die Weingärten.


Vollmond Weingut Gehring, Nierstein –  Rheinhessen

Alkohol: 12,5 % Vol, Restzucker 7,9 g / l
„Der Kumpel-Typ unter den Roten“
Cuvee aus Cabernet Dorsa, Dunkelfelder, Domina
Reifung in klassischen Holzfässern 1200 l Größe
Aromen: sehr fruchtbetont nach Schwarzkirsche und dunklen Beeren und ein Hauch von Gewürzen. Am Gaumen weich und rund, mit viel reifen Beeren. Nicht zu kräftig, Trinkfreude pur.
„ Es ist immer die Natur die aus der Reihe tanzt. Als mondsüchtiger Weinmacher raubt einem der eine oder andere Wein auch während seiner Reife, schon mal die nächtliche Ruhe. So wandelt er, wenn es zum Schlaf nicht reicht, an seine Fässer und kreiert „vollmondige“ neue Weine…..“

Probieren Sie den Wein zu Bratwürstchen oder zu einer deftigen Brotzeit, aber auch zu Gulasch, Spaghetti Bolognese oder Pizza bereitet er viel Spaß!!!

Ein traditionell geprägtes Weingut, der Großvater war Küfer und seine Fässer werden für den Weinausbau noch heute verwendet. Aus der Küferei wurde 1959 das Weingut Gehring, bis dahin war der Weinanbau nur Hobby und Leidenschaft.
1995 übernahm Theo Gehring das Gut. 2001 Umsiedlung auf neues Gut mit Vinothek, Gästezimmer, Weinlager und Holzfasskeller. Heute bewirtschaften Theo und Diana Gehring 16 ha Rebfläche, davon sind 85 % mit weißen Sorten bepflanzt, hauptsächlich heimische Rebsorten. U.a. Gelbe Orleans – gab es schon vor 200 Jahren am Rüdesheimer Schlossberg.

 – Grillen –

Grillbegleitung: 4 Weine 54 EUR

 

2018 „7 Terroirs“ Riesling, Gut Hermannsberg – Nahe (15,-)

Ein revolutionärer Weißwein, der mit dem Jahrgang 2018 seine Premiere feiert.
Die Trauben für diesen Riesling kommen aus sieben unterschiedlichen Hang- und Steillagen, alle klassifiziert für VDP Große Lage. Der besondere Geschmack kommt von den unterschiedlichen Terroirs bzw. den steinigen Böden. Schiefer und Vulkanverwitterungsgestein wird von der Fachpresse sehr gelobt. Die Trauben werden spontan vergoren. Es entsteht ein Wein mit einer sehr ausgeprägten rauchig-mineralischen Note, viel Saftigkeit und Rasse. „Ein Charmeur mit moderater Säure!“

Nase: reife helle Früchte, Weinbergpfirsich, etwas Zitronengras und blumige Noten, durch das steinige Terroir auch etwas Feuerstein
Gaumen: Explosion an Saftigkeit, druckvoll, leichte Salzigkeit, fruchtige Note ähnlich wie in der Nase

zu weißfleischigem Fisch pochiert, gebraten, gegrillt oder zu Sushi – Passt auch wunderbar zu BBQ-Aromen

Weingut:
Die Geschichte begann vor über 100 Jahren als königlich-preußische Domaine 1902. Aus dieser Zeit stammt auch noch das Etikett mit dem preußischen Adler. Schon damals sollte das Gut Weißweine von Weltrang erzeugen. Jahrhundertjahrgang 1921 brachte den Durchbruch. Die edelsüßen Gewächse brachten dem Gut Weltruhm. Nach einer bewegten Geschichte wurde das Gut 1998 durch das Land Rheinland-Pfalz privatisiert und 2009 übernahm es Familie Riedel. Ihre Philosophie ist die Neuinterpretation der großen Tradition und Fokus liegt auf trockenen Weißweinen. Die internationalen Kritiker sind begeistert und Gut Hermannsberg zählt zu den besten Riesling-Produzenten. Das VDP-Mitglied verfügt über Top-Lagen, wie Kupfergrube, Schloßböckelheim und Hermannsberg.


2018 AIX Rosé, Maison St. AIX – Provence (15,-)

Rebsorte: Grenache, Cinsault, Syrah, Cunoise – Rebstöcke teilweise älter als 50 Jahre
Ausbau: Stahl
Nase: Aromen von Himbeeren, Melone und Zitrusfrüchten, dazu Kräuter der Provence
Gaumen: erfrischend leicht, optimale Balance von feiner Säure und reifer Frucht
Würziges und cremiges Finish – „Savor vivre“

einfach so oder zu Salaten, gegrilltem Fisch, hellem Fleisch und wunderbar auch zu asiatischen Gerichten und Currys

Weingut:
Das Weingut existiert seit ca. 130 Jahren, bis vor über 10 Jahren noch unter dem Namen Domaine de la Grand Seoure. Der niederländische Winzer Eric Kurver erwarb das Weingut und gründete Maison St. AIX, 25 km von Aix de Provence entfernt. Bei 300 Sonnentagen im Jahr und kühlen Nächten reifen die Trauben auf 75 ha optimal aus. Die Rebflächen befinden sich auf einen Plateau 400m über NN.
Kurver hat das „bescheidene“ Ziel, den besten Rosé der Welt zu produzieren. Mit riesiger Leidenschaft verwandelte er das verschlafene Anwesen in ein erfolgreiches Weingut und erhielt bereits sehr viele Auszeichnungen. Inzwischen gilt sein AIX Rose weltweit als geachteter Spitzenwein und spiegelt den Sommer und das Licht der Provence in flüssiger Form wieder.


2016 Rosso di Montepulciano – Tenuta Poliziano, Toskana (14,-)

80 % Sangiovese & 20 % Merlot
Der „kleine Bruder“ des Vino Nobile di Montepulciano hat bei Poliziano einen eigenen dafür vorgesehenen Weinberg. Nach der Maischegärung fand ein Ausbau im Edelstahltank, großen Holzfässern und auch Barriques statt.

Nase: Fruchtig, würzig und vielschichtig,  hauptsächlich viel reife Sauerkirschen und mediterrane Kräuter
Gaumen: rote Frucht, Pflaume, etwas mineralisch, elegant und harmonisch, die Tannine sind fein und angenehm

→ durch seine Aromen von mediterranen Kräutern perfekt zu gegrilltem Fleisch, aber auch zu typisch italienischen Speisen wie Pizza (auf dem Grill selbst zubereitet), Pasta oder kräftigem Käse. Probieren Sie Ihn auch leicht gekühlt

Weingut:
Das Weingut Poliziano wurde 1961 mit 22 ha von Dino Carletti gegründet. Die Weinberge stammen von 1940, es wurde viel investiert um diese auszuweiten und teilweise neu zu bepflanzen. 1980 übernahm die zweite Generation Sohn Frederico Carletti. Mittlerweile verfügt die Tenuta über 150 ha in Montepulciano und Scansano unbd ist einer der Spitzenerzeuger im Montepulciano in der Westtoskana. Benannt ist das DOC Anbaugebiet nach dem gleichnamigen Städtchen Montepulciano. Der Name „Poliziano“ ist ein Andenken an den toskanischen Poeten Angelo Ambrogini ( 1454-1494), der als Poliziano bekannt war und in Montepulciano geboren wurde.

2018 „Fräulein Mosel“ Weingut Köwerich – Mosel ( 13,-)

Riesling Kabinett aus der Lage Leiwener Laurentiuslay
Alkohol: 8,5 % Vol. Restsüße 80,2 g/l
Die Reben wachsen auf Schieferböden und der Wein wird im Stahltank ausgebaut
Klassischer Mosel-Kabinett, betontes Säure-Süße Spiel. Aromen von Zitrusfrüchten in der Nase und am Gaumen. Fein und elegant.
Genussempfehlung: zum Solo genießen, aber auch zu Käse, asiatischen bzw. scharfen Gerichten und natürlich zum Dessert
Weingut: Das Weingut wurde 1525 erstmals in den Dorfbüchern erwähnt. Zusammen mit seiner Frau Anette leitet Nick Köwerich das Weingut Nikolaus Köwerich.  Annette Köwerich stärkt ihrem Mann dabei nicht nur den Rücken, sondern ist selbst Agraringenieurin und erfolgreiche Buch Autorin. Als Nick im Sommer 1994 gerade das Weingut von seinen Eltern übernahm, machte eine Agraringenieurin ihre erste Dienstfahrt. Zwei Jahre später wurde sie Frau Köwerich. Gemeinsam haben sie drei Töchter.Es wird NUR Riesling angebaut, die „Königin der weißen Reben“.

Riesling:
Im Jahre 1465 wurde die Traube erstmals genannt. 1773 stiftete der Erzbischof und Kurfürst von Trier Clemens Wenzelaus von Sachsen ein weinbauendes Priesterseminar. Dreizehn Jahre später ordnete er an, dass anstelle des ertragreichen Elblings, nun der feine Riesling an der Mosel angebaut werden solle. Um die Jahrhundertwende waren die Rieslinge von der Mosel mindestens so kostbar, wie die Gewächse aus dem Burgund und Bourdeaux.

 – Mallorca – ein bisschen Urlaubsfeeling –

 „großes“ Paket mit 5 Weinen EUR

 

2018 „Ò blanc“ Miquel Oliver  – Pla i Llevant (14,-)

Alkohol: 12,5 % Vol.
Prensal blanc (Moll) mallorquinische Rebsorte
Ausbau: Stahltank

Wein macht Lust auf Sonne, Strand und Urlaub. Füße im Sand, Sonnenuntergang, ein paar Tapas und dazu diesen Wein – einfach genießen

Nase: frisches Obst, im Hintergrund etwas blumig
Gaumen: leicht, lebendig und beschwingt

  • Weingut wurde 1912 von Miquel Oliver gegründet, heute geführt von Urenkelin Pilar Oliver
  • 220 000 Flaschen pro Jahr
  • Weinberge befinden sich direkt an der Produktionsstätte (Nähe von Petra), so dass die Trauben keine langen Transportwege haben und direkt schonend verarbeitet werden können
  • Schon sehr viele Auszeichnungen für ihre Weine

„ In den letzten 100 Jahren hat sich im Weinbau viel gewandelt. Früher, fast nur Einheimische, zapften ihre Weine direkt vom Fass und die Logistik, wie LKW, fehlte. Wein gehörte war eher „Grundnahrungsmittel“, heute kommen Weingenießer!!


2018 Ses Nines Saeleccio Blanc Tianna Negre – Binissalem (17,-)

Alkohol: 12 % Vol.
Cuveé aus Chardonnay, Prensal blanc (Moll) , Moscatel
Ausbau: Ausbau für 8 Wochen in franz. Barriquefässern
Nase: Grapefruit, Pfirsich, Holunderblüten, Kräuter, rassig/frisch – Gaumen: rund & ausgewogen, gute Säure, florale Note

gegrillter Fisch und Meeresfrüchte

Das Weingut wurde 2007 gegründet, gehört zur Firma Tunel, bekannt u.a. für seine „Hierbas“ seit 1889. 55 ha, Weine für D.O. Binisallem und Vie de la Terra Mallorca
Viele Experimente mit alten autochtonen Rebsorten in Zusammenarbeit mit der Balearenuniversität. Das Etikett auf „ses nines“ zeigt die Gründerin des Weingutes als Seilchenspringerin Ende der 1970er Jahre, sie hatte schon in ihrer Jugend ein kleines Stück Weinland. Da ein Kind auf Etikett zu sehen ist, darf die Flasche nicht in deutschen Supermärkten stehen.


2017 Manto Negro blanco (Blanc de Noir) Son Juliana – Pla i Llevant  (17,-)

Alkohol:12,5 % Vol.
Aus der heimischen roten Rebsorte Manto Negro weiß gekeltert. Ausbau im Stahltank, selektierte Auflage von 1185 Flaschen

Nase: Farbe ist sehr hell,  in der Nase Kerbel und Salbei – Gaumen: feine und zarte Würze, mediterran, fruchtig

„Easy drinking“ – einfach so oder zu Kräutersalaten und jetzt super zur beginnenden Spargelzeit😊

„Es war schon immer mein Traum, meinen eigenen Wein zu machen“ – Günter Zimmer, deutscher Industrieller und Gründer /Inhaber des Weingutes Son Juliana

  • 2013 hat er das Land auf Mallorca erworben
  • heute 7 ha und neun verschiedene Weine
  • Ziel von Beginn an: natürliche Anbaumethoden, keine Chemie und manuelle Pflege des Landes
  • Die Weinproduktion etc. läuft über eigene Wind- und Sonnenenergieanlagen

Für die WeintrinkerINNEN! – der Önologe soll sehr charmant und attraktiv sein😊


2017 „Ses Nines Seleccio 07/09 Vino Tinto – Pla i Llevant (19,-)

Alkohol: 13,5 % Vol
Cuvee aus Manto Negro, Cabernet Sauvignon, Syrah, Callet und Merlot
Ausbau: mindestens 12 Monate in neuen französischen Barrique
6400 Flaschen á 0,75l
Nase: intensive Noten nach reifen roten Früchten und ein Hauch balsamische Aromen – Gaumen: mediterrane Charakter, lebendig. Voll mit samtigen Tanninen, Röstaromen, intensiver und langer Abgang
Seleccio = eine Auslese aus den besten Ses nines – Rotweinfässern. Die Anmerkung 07/09 bedeutet, dass es sich hier um die erste Lese handelt, im  September 2007.

Genießen Sie dazu gegrillte Lammkoteletts mit Knoblauch und Kräutern, Spanferkel oder andere kräftige Fleischgerichte


2014 Gran Seleccio Vino Tinto Angel Bodegas – Binissalem ( 19,-)

Alkohol: 14 % Vol.
Cuveé aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Manto Negro. Der Wein lagert für 12 Monate in  französischen Eichenfässern.
Nase: intensive reife rote Waldfrüchte, leichte Noten nach Menthol, Röstaromen, Anklänge von Geräuchertem und Toffee – Geschmack: samtig, rund, kräftiger Körper, intensiver Geschmack nach Kirschen und Gewürzen

Empfehlenswert zu kräftig geräuchertem Schinken, Pulled Pork und dunklem Fleisch

Das Weingut wurde erst 2008 gegründet, die Rebflächen liegen in Sana Maria del Cami, eine der fünf Weinbaugemeinden im Anbaugebiet Binissalem. Bodega Chef Andres Gelabert arbeitet mit heimischen und interntionalen Rebsorten. Inzwischen 20 ha Anbaufläche und das gesamte Traubenmaterial kommt seit 2012 NUR von eigenen Rebstöcken. In der Weinszene Mallorca mittlerweile guten Namen, 60 % der rund 200 000 Flaschen kommen auf heimischen Markt, Rest geht in den Export.
Gelabert hat zum Teil mit seinen Eltern  in Amerika gelebt. Infiziert mit dem „Wein-Virus“, den er sich aus Kalifornien geholt hat, ging es nach ca. 20 Jahren zurück nach Mallorca und man kaufte die alte Finca „Sa Basseta“.

– Unsere Lieblinge –

 als Paket mit 4 Weinen  

 2019 Weißburgunder Weingut Kruger-Rumpf, Nahe (12,-)

„eine alte Neuentdeckung“ von unserer Chefin Carmen Stappen
Ein frischer und lebendiger Wein mit Noten von weißen Früchten. Etwas pikant mit feiner Säure, harmonisch mit guten Trinkfluss.

ein universeller Speisenbegleiter zu Spargel, leichte mediterranen Vorspeisen, hellem Fleisch oder auch solo ein Genuss

Das Weingut wurde erstmals 1708 urkundlich erwähnt, 1830 wurde das heutige Gut in Münster-Sarmsheim gebaut. Ab 1870 schon 50 ha Rebfläche und gehörte damit schon zu den renommiertesten und größten Weingütern an der Nahe. Durch Kriege und Erbteilung schrumpfte die Rebfläche nach 1945 auf 8 ha. Nach schwierigen Jahren und kurz vor dem finanziellen Aus, übernahm 1983 Stefan Rumpf das Weingut und stellt vom reinen Fassweinbetrieb auf Flaschenwein um. Ein Jahr später wird durch Frau Rumpf die erste Straußenwirtschaft an der Nahe eröffnet. Schon bald finden die Weine immer mehr Erwähnung in Fachzeitschriften und der Import in die USA beginnt, noch heute ein wichtiger Absatzmarkt für die Kruger-Rumpf Weine. 1992 wird aus der Straußenwirtschaft ein Restaurant. Anfang der 2000er pachtet und kauft Top-Lagen an der Nahe. Mittlerweile sind auch die Söhne auf dem Gut tätig. 2018 vierte Traube im Wein Gault & Millau und zählt zu den besten Weingütern in Deutschland. Gepflegt und gedüngt werden die Weinberge u.a. durch Schafe, um die sich liebevoll der Senior Stefan Rumpf kümmert


2018 Pinot Grigio, Alois Lageder – Südtirol (15,-)

Pinot Grigio = Grauburgunder = Pinot Gris – Ist im Moment die meist angebaute weiße Rebsorte in Südtirol.
In den mediterran angehauchten Lagen um Margreid und Salurn  mit Böden aus Sand, Kalk und Schotter findet der Burgunder beste Voraussetzungen.
Aromen: üppige und blumige Noten, Duft von Pfirsich, Melone und exotischen Gewürzen – Am Gaumen sehr gehaltvoll, fruchtig und würzig mit guter Struktur, im Abgang leicht rauchig

passt zu Fisch, Meeresfrüchten, Geflügel, Pilz-Risotto, Pasteten und Terrinen

Schon 1855 gründetet Urgroßvater Alois Lageder am Rande der Bozener Altstadt die Weinkellerei. .Heute geführt von der 6. Generation und einige beste Lagen von Südtirol kamen dazu, u.a. 1934 „Ansitz Löwengang“ Durch den plötzlichen Tod des Familienoberhaupts Alois IV. 1963 kam eine schwierige Zeit auf die Familie Lageder zu. Der Erbe war erst 12 Jahre alt und so übernahmen Witwe und beide Töchter des Verstorbenen die damals absolute „Männerdomäne“ und sie mussten viele Hindernisse überwinden. Des weiteren hat der Ruf der Südtiroler Weine sehr gelitten durch Massenware mit schlechter Qualität. Doch 12 Jahre später konnte Alois der V. sein Erbe nach Weinbaustudium antreten und positionieret das Gut neu, u.a. Drahtrahmenerziehung, Experimente mit Barriquefässern und biodynamischer Anbau. Heute wieder einer der wichtigsten und bekanntesten Weinerzeuger aus Südtirol.


2014 Gran Seleccio Vino Tinto Angel Bodegas – Binissalem ( 19,-)

Alkohol: 14 % Vol.
Cuveé aus Cabernet Sauvignon, Merlot und Manto Negro
Der Wein lagert für 12 Monate in französischen Eichenfässern.
Nase: intensive reife rote Waldfrüchte, leichte Noten nach Menthol, Röstaromen, Anklänge von Geräuchertem und Toffee – Geschmack: samtig, rund, kräftiger Körper, intensiver Geschmack nach Kirschen und Gewürzen

Empfehlenswert zu kräftig geräuchertem Schinken, Pulled Pork und dunklem Fleisch

Das Weingut wurde erst 2008 gegründet, die Rebflächen liegen in Sana Maria del Cami, eine der fünf Weinbaugemeinden im Anbaugebiet Binissalem. Bodega Chef Andres Gelabert arbeitet mit heimischen und internationalen Rebsorten. Inzwischen 20 ha Anbaufläche und das gesamte Traubenmaterial kommt seit 2012 NUR von eigenen Rebstöcken. In der Weinszene Mallorca mittlerweile guten Namen, 60 % der rund 200 000 Flaschen kommen auf heimischen Markt, Rest geht in den Export.
Gelabert hat zum Teil mit seinen Eltern in Amerika gelebt. Infiziert mit dem „Wein-Virus“, den er sich aus Kalifornien geholt hat, ging es nach ca. 20 Jahren zurück nach Mallorca und man kaufte die alte Finca „Sa Basseta“.


2016 Côtes du Rhône Villages AOC– Famille Perrin, Rhône (14,-)

Cuvee aus Grenache und Syrah
Nur 20% der Weinberge der Côtes du Rhône dürfen die Bezeichnung „Village“ tragen -es sind nur die besten Weinberge. Die Trauben werden mit der Hand gelesen und der Wein lagert für 12 Monate in Edelstahltanks und ca. ein Viertel des Weins in Eichenfässern. In der Nase ein samtiger feiner Duft nach Kirsche und ein Hauch Lakritz. Im Mund vollmundig, kraftvoll mit eleganten Tanninen und im Abgang mediterrane Kräuter.

Empfehlenswert zu Lamm, Rind  und anderen kräftigen Gerichten

Seit 1964 gibt es Château de Beaucastel und die Famille Perrin keltern hauptsächlich Rotwein. Beaucastel gehört zu den meist beachtetsten Weingüter in Frankreich und Jean Pierre und Francois Perrin zählen zu den brillantesten Weinmachern unserer Zeit und erzeugen außergewöhnliche und hervorragende Weine. Unter dem Familiennamen „Perrin“ erzeugen sie eine Vielzahl von eleganten Weinen für den „täglichen“ Gebrauch mit einem sehr guten Prei-Leistungs-Verhältnis. Sie sind im Besitz der besten Terroirs an der südlichen Rhône und sind außerdem noch als Weinberater tätig, u.a. Miraval, Domaine Clos des Tourelles.

Bestellung für Zuhause